puls24.at

Bobby Brown Jr. an versehentlicher Überdosis gestorben

23. März 2021 · Lesedauer 1 min

Der im November tot aufgefundene Sohn des US-Musikers Bobby Brown ist laut Gerichtsmedizinern an einer versehentlichen Überdosis von Drogen, Medikamenten und Alkohol gestorben. Der Autopsie zufolge wurden unter anderem Kokain und das starke Schmerzmittel Fentanyl nachgewiesen. Der Bericht der Behörde in Los Angeles lag der Deutschen Presse-Agentur am Montag vor. Bobby Brown Jr. war am 18. November in seinem Haus in Los Angeles tot aufgefunden worden. Er wurde 28 Jahre alt.

Er ist der Sohn Bobby Browns aus dessen Beziehung mit Kim Ward. 2015 starb bereits Tochter Bobbi Kristina aus der Ehe des 52-jährigen Sängers mit der Musiklegende Whitney Houston.

Quelle: Agenturen