APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/ROBIN MARCHANT

"American Fiction" gewinnt beim Filmfest in Toronto

0

Cord Jeffersons Satire "American Fiction" ist der Siegerfilm beim 48. Toronto International Film Festival (TIFF). Das gab der Chef des Festivals, Cameron Bailey, am Sonntag in Toronto bekannt. Jeffersons Regiedebüt mit Jeffery Wright in der Hauptrolle als desillusionierter Akademiker begeisterte das Publikum der kanadischen Metropole, das traditionell anstelle einer Jury den Gewinner wählt.

Der zweite Platz ging an Alexander Paynes "The Holdovers" mit Paul Giamatti in der Hauptrolle als griesgrämiger Internatslehrer in den 1970er Jahren. Zum besten Dokumentarfilm wählte das Publikum "Mr. Dressup: The Magic of Make-Believe" von Robert McCallum.

Bei dem zehntägigen Filmfest in Toronto konkurrierten in diesem Jahr knapp 240 Filme um die Gunst der Zuschauer.

ribbon Zusammenfassung
  • Cord Jeffersons Satire "American Fiction" ist der Siegerfilm beim 48. Toronto International Film Festival (TIFF). Das gab der Chef des Festivals, Cameron Bailey, am Sonntag in Toronto bekannt. Jeffersons Regiedebüt mit Jeffery Wright in der Hauptrolle als desillusionierter Akademiker begeisterte das Publikum der kanadischen Metropole, das traditionell anstelle einer Jury den Gewinner wählt.

Mehr aus Entertainment