Precht: "Menschen haben nicht nur Grundrechte, sondern auch Pflichten"

29. Apr 2021 · Lesedauer 2 min

Am dritten Tag des "4GAMECHANGERS STUDIO" sprach und diskutierte Autor und Philosoph Richard David Precht über das Spannungsfeld zwischen Grundrechten und Pflichten, gerade in Hinblick auf die Corona-Pandemie.

Der Philosoph Richard David Precht überlegte in seinen "10 Minutes of Innovation" beim 4Future Day des "4GAMECHANGERS Studio", wie Staaten während der Corona-Pandemie die Grundrechte priorisiert haben. Er stellt die Frage, ob Bürger nicht auch Pflichten der Gesellschaft gegenüber haben.

"Pflicht hört sich so grau und verstaubt an", meint Precht. Man rede so viel über Grundrechte, aber die Pflichten seien ebenso wichtig in unserer Gesellschaft, meint der Philosph. "Das Pflichtbewusstsein ist wichtig für die Solidarität."

"Die Netten werden netter, die Dissozialen werden dissozialer"

In der anschließenden Diskussion zeigte sich PULS 24 Infochefin Corinna Milborn überzeugt, dass die Krise auch die Solidarität gestärkt habe. "wir können nicht außer Acht lassen, dass die Mehrheit Solidarität gezeigt hat und mit angepackt hat", so Milborn.

Precht sieht das differenzierter: "Jede Krise verstärkt gesellschaftliche Strukturen - die Netten werden netter, die Dissozialen werden dissozialer", so der Bestseller-Autor. Man könne im Nachhinein nicht sagen, ob wir eine größere oder kleinere Solidarität haben, meint Precht.

Misstrauen gegen den Staat

Gleichzeitig könne man beobachten, dass einige sagen: "Wir vertrauen dem Staat nicht - sie demonstrieren gegen Flüchtlinge, jetzt gegen Corona-Maßnahmen, als nächstes gegen Klimamaßnahmen", prognostiziert Precht. "Wenn wir den Klimawandel ernst nehmen, werden wir viele Menschen kränken, weil sie ihr komfortables Leben behalten möchten und sich dagegen sträuben werden", sagt er.

Gleichzeitig sei ein gewisses Misstrauen gegen den Staat, insbesondere was diverse Corona-Maßnahmen bzw. Eingriffe in Grundfreiheiten und Privatsphäre angeht, nicht ganz unbegründet. "Es muss berechtigtes Vertrauen im Gesundheitssystem geben, dass eine Anonymisierung eingehalten wird", fordert Precht.

Quelle: Redaktion / hos