Kreativität statt Krise: 4GAMECHANGERS startet mit "Digitalisierung, Innovation and Entrepreneurship"

27. Apr 2021 · Lesedauer 4 min

Der erste Tag des 4GAMECHANGERS-Studios machte Mut: Für gut aufgestellte Start Ups gibt es keine Krise, mit Nachhaltigkeit kann man Profit machen und wer zusammenarbeitet, bleibt wettbewerbsfähig. Schon inspiriert? Die Talks des 4Pioneers Day bieten Anreize.

Am Dienstag eröffnete Stadtrat Peter Hanke den viertägigen, breit gefächerten Reigen an Talks auf PULS 24 in den 4GAMECHANGERS-Studios. Der erste der vier Tage widmete sich dem Thema "Digitalisierung, Innovation and Entrepreneurship". 

Begrüßung mit Verena Schneider und Peter Hanke

Stadtrat Peter Hanke eröffnet das 4GAMECHANGERS STUDIO mit einem Talk darüber, wie man Wien für die Zukunft vorbereiten und bestmöglich international positioneren kann. “4GAMECHANGERS und die ViennaUP sind wichtige Partner, um Wien bestmöglich nach vorne zu bringen. Wir möchten gemeinsam in die Zukunft schauen. Wichtige Themen für die kommenden Jahre sind die smarte Großstadt, Digitalisierung, die für Wien so wichtige Kreativwirtschaft und der hohe Stellenwert der Universitätsstadt. Hier wollen wir unsere Stadt bestmöglich international positionieren.”

Gleich im ersten Panel "Erfindergeist kennt keine Krise", stellten die Gäste ihre Start ups vor, die durch ihre Ideen der Krise trotzten. Sophie Chung, Founderin & CEO von Qunomedica, setzt bei ihrem Unternehmen auf Gesundheit. "Wir setzen uns dafür ein, Patientinnen schnell und einfach mit einem Arzt bzw. einer Ärztin zu verbinden. Einerseits stieg die Nachfrage nach medizinischen Dienstleistungen in der Corona-Krise stark an. Andererseits wurden auch viele elektive Eingriffe verschoben. Die Corona-Krise zeigt auf, wie wichtig die Digitalisierung im Gesundheitsbereich ist! Wir müssen das Potenzial sehen, welches uns die Digitalisierung bietet und es nutzen." 

Hanno Lippitsch reagierte mit seinem Unternehmen "Eversports" kreativ auf das Indoor-Sportverbot: "Durch die Corona-Pandemie standen wir vor großen Herausforderungen, da aufgrund des Lockdowns die Fitnessstudios schließen müssten. Unser Gamechanger war es, den Studios anzubieten, ihre Kurse in die Wohnzimmer der Menschen zu verlagern. Jetzt verbuchen wir mehr Onlinebuchungen als echte Buchungen vor Corona. Der Vorteil: Online gibt es keine Teilnehmerbegrenzung auch die örtliche Distanz zum Studio spielt keine Rolle mehr. Daher ist das eine große Chance!"

Wie man die Gastro-Schließung als Chance nutzen kann, beweist Hanna Lux, Co-Founderin der "Vollpension": "Wir sind in erster Linie mit unserem Kerngeschäft - der Gastronomie - in die Pandemie gestartet. Von einem Tag auf den anderen kam es zum ersten Lockdown und einem ersten Schock. Wir haben uns aber recht rasch zu unseren Werten zurück besonnen. Uns zeichnet unsere Kreativität aus und sich nicht mit dem Status quo zufrieden zu geben. Wir haben daher 'Oma Innovation Labs' gestartet, um Ideen für einen neuen Weg zu finden. Einerseits ist die Online-Backstube vor der Kamera entstanden. Damit machen wir auch Umsatz und haben es geschafft, die Seniorinnen in Beschäftigung zu halten."

Erfindergeist kennt keine Krise - in Zukunftsthemen wird immer investiert

Die große Startup Krise ist in Österreich ausgeblieben, nur wenige vor der Krise vielversprechende Startups mussten Insolvenz anmelden. Gewinner waren Ideen aus dem Segment Education, während Unternehmen rund um Leisure, Mobilty und Reise ums Überleben kämpfen. Diese spannende Runde von Startup Gründern und Experten erzählt uns, welche Innovationen sich langfristig durchsetzen werden, welche Adaptierungen notwendig waren, und was noch notwendig ist, um die Zukunft der Startupszene zu sichern.

Zum Thema "Startups mit Sinn und Zweck on top zum Profit" diskutierten bei Host Manuela Raidl die Gäste über nachhaltige Ideen und sind der Beweis dafür, dass man mit Geld verdienen kann, ohne den Planteten zu schädigen.

Theresa Imre, Founderin von Markta: "Wir haben gerade die Corona-Krise, aber ich denke die viel größere - die Klima-Krise - steht uns noch bevor." Iris Braun, Co-Founderin und Leiterin des international Share sieht sich in einer Vorbildfunktion: "Die Motivation war definitiv, dass man Unternehmen auch so aufbauen kann, dass sie nachhaltig agieren."

Bernhard Kowatsch ist der Head des World Food Programm und sieht in einem guten Team den größten Erfolgs-Garanten. "Wir suchen global nach Ideen und Start-Ups. Auf die Förderauswahl folgt als nächster Schritt bei uns immer ein einwöchiges Bootcamp. Wir haben letztes Jahr 150 Millionen Menschen erreicht. Die größte Vorhersage, ob ein Unternehmen erfolgreich sein wird, ist das Team. Hören sie Kunden zu? Den Stakeholdern? Haben sie eine Vision? Oftmals ist die Herausforderung in Entwicklungsländern vielfach größer als bei uns in Österreich, daher muss das Team funktionieren."

Thomas Gabriel, Partner bei Ernst & Young und Start-Up-Experte sieht Nachhaltigkeit als Chance: "In den letzten Jahren hat es eine enorme Entwicklung gegeben. Einerseits aufgrund des enormer Drucks von Seiten der Gesellschaft, andererseits sind es die Regularien, die Unternehmen dazu zwingen nachhaltiger zu agieren. Deshalb kann man sich dem Thema nicht mehr verschließen. Nachhaltigkeit ist neben der Digitalisierung der Treiber in Unternehmen."

Steht auf für nachhaltige Entwicklung - StartUps mit Sinn und Zweck on top zum Profit

People, Planet, Profit. Kann man mit Nachhaltigkeit Geld verdienen? Es entstehen immer wieder neue Innovationen, die uns helfen, den Planeten zu schützen. Was muss geschehen, damit diese Start-Ups so weit skalieren können, dass ihre Produkte eine globale Wirkung haben? Wie engagiert sich die internationale Gemeinschaft bei diesem Thema? Expert:innen diskutieren die Herausforderungen, vielversprechende Praktiken und Vorzeigeprojekte - und was noch getan werden muss.

Live Act des Tages: LOST feat. Flo feat. Onk Lou

LOST feat. Flo feat. Onk Lou mit "Beast Inside"

Fireside Chat mit Alexander Brix

Alexander Brix, Co-Founder von Kaleido, spricht im Fireside Chat über "Chief Operating Officer Kaleido AI" und den Weg vom Startup zum Erfolg. Denn auch die Gründer von Kaleido haben im vorhinein nicht gewusst, dass Kaleido so einschlagen würde.

Comedy: Alex Kristan

5 Minutes of Innovation - Christiane Holzinger

Christiane Holzinger, CEO der WKO Junge Wirtschaft, lässt aus dem Makerspace Carinthia grüßen und zwar mit einem klaren Message für andere Jungunternehmer - Es ist Zeit auf sich selbst zu schauen - durch die Selbstpflege, das Zusammenziehen von Teams und die Neuausrichtung der Ziele. Die Junge Wirtschaft kämpft für junge Unternehmer und Selbstständige, und fördern von der Regierung noch mehr Unterstützung - für Maßnahmen, die Liquidität wieder in die Firmen bringen; für eine steuerliche und administrative Entlastung; und für eine "Kultur der zweiten Chance", damit all jene die besonders stark von der Pandemie betroffen wurden doch Möglichkeiten haben, wieder auf Funding und Förderungen zu kommen.

Keynote: Edith Yeung

Die Keynote-Rede von Edith Yeung, General Partner bei Race Capital, einem Early-Stage-Venture-Capital-Fonds im Silicon Valley. 

Keynote: Uli Grabenwarter

Uli Grabenwarter, Deputy Director of Equity Investments beim European Investment Fund, liefert 5 Minuten Innovation über die Wettbewerbsfähigkeit von Europa. Was verstehen wir unter Wettbewerbsfähigkeit? Das kann man aus verschiedensten Perspektiven definieren und messen -- auf jeden Fall klar ist, dass Corona den Begriff geändert hat. Es geht jetzt um nichts anders als die Widerstandsfähigkeit unserer Gesellschaft und wie wir mit Innovation umgehen. Europa hat nämlich jetzt in einigen Bereichen eine einmalige große Chance, zum Beispiel in der Gesundheit und im Kampf gegen Klimawandel.

Beim Panel "Wettbewerbsfähigkeit - von Zusammenarbeit und Vernetzung in Europa" diskutieren Markus Wanko (Cube), Uli Grabenwarter (Equity Investments at the European Investment Fund), David Katz (Plastic Bank), Markus Bauer (Circuluyzer), Andreas Nemeth (UNIQA Ventures) und Lisa Ittner (Vibe).

Ziel: Wettbewerbsfähigkeit - von Zusammenarbeit und Vernetzung in Europa

Live-Act: Onk Lou

"Like 16"

Quelle: Redaktion / red