Zwei Verdächtige bei Bank nahe Vancouver von Polizei getötet

29. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Nach Schüssen bei einer Bank in Kanada sind zwei Verdächtige getötet und sechs Polizisten verletzt worden. Am späten Dienstagvormittag (Ortszeit) habe die Polizei nahe der Stadt Vancouver Hinweise erhalten, wonach zwei bewaffnete Männer eine Bank in der Gemeinde Saanich betreten hätten, teilte die Polizei mit. Nach ihrem Eintreffen seien mehrere Beamte beschossen worden. Zwei Verdächtige wurden von den Einsatzkräften vor Ort getötet.

Ersten Erkenntnissen zufolge blieben alle Bankmitarbeiter und andere Beteiligte unverletzt. Drei der verwundeten Polizisten waren Medienberichten zufolge in ernstem Zustand und mussten operiert werden. Die Ermittler suchten zunächst nach einem möglichen dritten Verdächtigen, hoben jedoch am Abend eine entsprechende Warnung an die Anrainer auf. Man habe keine weiteren Hinweise auf einen weiteren Verdächtigen gefunden, hieß es in einem Tweet der Polizei.

Eine Mutter, die mit ihrem Sohn eine nahe gelegene Tierarztpraxis besucht hatte, berichtete von bis zu 50 Schüssen. "Es war beängstigend. Ich hatte früher schon mal ein oder zwei Schüsse gehört. So viele habe ich noch nie gehört", erzählte die Frau dem Sender CBC. Ein Polizeifahrzeug habe neben ihr angehalten, ein Beamter sei mit gezogener Waffe herausgesprungen. Sie und ihr Sohn hätten sich daraufhin gemeinsam mit anderen in der Tierarztpraxis in Sicherheit gebracht. Ein rund 23 Sekunden langes Video, das CBC veröffentlichte, zeigt, wie mehrere uniformierte Beamte eine Straße entlang zu einem Gebäude rennen. Darin sind zahlreiche Schüsse zu hören.

Quelle: Agenturen