APA/APA/HELMUT FOHRINGER/HELMUT FOHRINGER

Wetter: Die Woche startet unbeständig

15. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Die neue Woche wird in Österreich unbeständig starten. Danach verspricht die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) jedoch viel Sonnenschein, hieß es am Sonntag.

Am Montag scheint zunächst noch häufig die Sonne, nur ganz im Westen können bereits einzelne Schauerzellen unterwegs sein. Mehr Labilität in der Atmosphäre bedingt allerdings in den Bergregionen am Nachmittag insgesamt ein deutlich erhöhtes Schauer- und Gewitterrisiko. Dort wird es unbeständiger.

Viel Sonnenschein - abends Gewittergefahr 

In einem Bogen von Ober- und Niederösterreich über Wien und das Burgenland bis hinein in die östliche Steiermark bleibt es hingegen lange sonnig. Gegen Abend steigt die Gewittergefahr auch im Oberösterreichischen Zentralraum und im Innviertel deutlich an. Frühtemperaturen 8 bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 30 Grad, in Vorarlberg auch etwas kühler.

Dienstag bringt Regen im Norden

Dienstag ist es speziell in der Nordhälfte mit dem Durchzug einiger Regenschauer von der Früh weg unbeständig. Im Tagesverlauf können sich auch ein paar Gewitterzellen formieren. Zudem kommt hier teils lebhafter, in exponierten Lagen sogar kräftiger West- bis Nordwestwind auf. Der Süden und äußerste Westen sind hingegen mit deutlich mehr Sonnenschein länger wetterbegünstigt. Erst spät können sich entlang der Südgrenze Gewitter formieren. Frühtemperaturen 10 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 28 Grad.

Örtliche Schauer ab Mitte der Wcoeh

Am Mittwoch halten sich vor allem am Vormittag im Bergland noch vermehrt Restwolken und örtlich sind auch kurze Schauer zu erwarten, sonst beginnt der Tag oft schon recht sonnig. Zum Nachmittag hin setzt sich verbreitet sonniges Wetter durch. Tageshöchsttemperaturen meist 17 bis 24, im äußersten Westen bis zu 28 Grad.

Warm ins Wochenende 

Der Donnerstag bringt nach einem relativ frischem Morgen viel Sonnenschein und tagsüber deutliche Erwärmung. Über dem Bergland entwickeln sich ein paar zumeist flache Quellwolken, einzelne Regenschauer oder Gewitter sind am Nachmittag am ehesten über den Bergkämmen im Westen und Südwesten möglich. 22 bis 30 Grad, mit den Spitzenwerten im Westen, sind möglich.

Auch der Freitag bringt viel Sonnenschein. Quellwolken bleiben meist flach und harmlos. Nur im Westen können sich im Laufe des Nachmittags vereinzelt Wärmegewitter bilden. Der Wind weht schwach. Frühtemperaturen 7 bis 16 Grad, tagsüber maximal 24 bis 31 Grad.

Quelle: Agenturen