APA - Austria Presse Agentur

Wetter bleibt wechselhaft und nur mäßig warm

Juni 18, 2020 · Lesedauer 3 min

Das Wetter bleibt am Wochenende und auch danach unbeständig und nur mäßig warm. Fast im ganzen Land muss am Samstag und Sonntag immer wieder mit Regenschauern gerechnet werden. Die Höchstwerte pendeln sich weiterhin gebietsweise unter 20 Grad, in anderen Regionen bei bis zu 25 Grad ein, prognostizierte die ZAMG am Donnerstag. Erst ab Montag geht es mit den Temperaturen langsam bergauf.

Schon am Freitag muss sich die Sonne in der Westhälfte Österreichs oft mit einem Platz oberhalb von dichten Wolken zufriedengeben. Mit den Wolken regnet es außerdem häufig, mitunter mischen sich nachmittags auch Gewitter dazu. Weiter im Osten zeigt sich neben dichteren Wolken die Sonne öfters. Die Frühtemperaturen liegen bei zehn bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 15 bis 25 Grad.

Am Samstag verbleibt der Ostalpenraum unter Tiefdruckeinfluss. Damit gibt es neben vielen dichten Wolken oft nur zeitweiligen Sonnenschein. Mit den Wolken muss außerdem immer wieder und bis zum Abend fast überall mit Regenschauern gerechnet werden, die meisten jedoch am Vormittag. Über den Alpengipfeln regnet es auch länger anhaltend. Die Temperaturen rangieren zwischen elf und 17 Grad in der Früh, tagsüber sind es 18 bis 24 Grad.

Der Südwesten bietet am Sonntag trockenes und recht sonniges Wetter. Im übrigen Österreich wechseln Wolken und kurze sonnige Abschnitte einander ab, dazu ist zeitweise mit Regen oder Regenschauern zu rechnen. Den meisten Regen gibt es entlang der Alpennordseite von Salzburg ostwärts, hier sowie auch im Osten überwiegen ganztägig die Wolken. Der Wind kommt mäßig bis lebhaft, am Alpenostrand und in den Tauern stark, aus West bis Nord. In der Früh sind die Temperaturen zwischen neun und 17 Grad angesiedelt, am Nachmittag zwischen 16 und 22 Grad, im Süden sind bis zu 25 Grad möglich.

Am Montag scheint im Süden und äußersten Westen zumindest zeitweise die Sonne. Sonst halten sich während der ersten Tageshälfte viele Wolken und einige Regenschauer. Danach ist es meist schon trocken und die Bewölkung lockert auf, sodass sich auch hier noch phasenweise die Sonne zeigt. Nachmittagstemperaturen zwischen 19 und 26 Grad sind möglich.

Am Dienstag steht im Westen und Süden ungetrübter Sonnenschein auf dem Programm, oft ist der Himmel sogar wolkenlos. Im übrigen Österreich startet der Tag auch recht sonnig. Allerdings bilden sich hier vom späteren Vormittag bis zum mittleren Nachmittag einige Haufenwolken. Entlang der Alpennordseite sind einzelne, kurze Regenschauer einzuplanen, sonst bleibt es trocken. Die Tiefsttemperaturen betragen laut ZAMG sieben bis 19 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 21 bis 28 Grad.

Quelle: Agenturen