APA/APA/TURTLE ISLAND/TORSTEN BLANK

Weltkleinste Schildkrötenart in der Steiermark nachgezüchtet

06. März 2023 · Lesedauer 2 min

Von den heute rund 360 bekannten Schildkrötenarten sind über 60 Prozent bedroht oder bereits ausgestorben. Die Nachzucht von gefährdeten Schildkrötenarten in Gefangenschaft ist allerdings sehr schwierig. Dem Zoologen Torsten Blank der steirischen Zuchtstation "Turtle Island" ist genau das gelungen.

Drei Exemplare der kleinsten Schildkrötenart der Welt - der Vallarta-Schlammschildkröte - erblickten im Februar am "Turtle Island"-Standort in Deutschlandsberg das Licht der Welt.

Die Vallarta-Schlammschildkröte (Kinosteron vogti) ist akut vom Aussterben bedroht. Die Art, wurde erst 2018 offiziell beschrieben und kommt nur im mexikanischen Badeort Puerto Vallarta vor. Durch die Verstädterung, die die letzten Lebensräume der Art im rasanten Tempo zerstört, muss allerdings schnell gehandelt werden: Die Elterntiere wurden 2022 auf die steirische Zuchtstation gebracht - am 8. Februar schlüpften die von den Züchtern heiß erwarteten Nachkommen, teilte die Schildkröten-Erhaltungszuchtstation am Montag mit.

Sponsorensuche

Neben der Nachzucht hat das Züchterteam in Puerto Vallarta in enger Zusammenarbeit mit der Universität von Guadalajara (Mexiko) einen Schildkrötenschutzzaun errichtet, damit die vom Aussterben akut bedrohte Art nicht auch noch im Verkehr überfahren wird. Eine Erhaltungszuchtstation sei in Kooperation mit den örtlichen Behörden geplant. Für das Projekt wird aktuell intensiv nach Sponsoren gesucht. "Wir sind sehr stolz auf unsere Neuankömmlinge. Ich hoffe sehr, dass es uns mit den Maßnahmen vor Ort und dem Nachzuchtprojekt gelingt, die kleinste Schildkrötenart der Welt aktiv vor dem Aussterben zu bewahren", sagte der Grazer Zoologe und Leiter von "Turtle Island", Peter Praschag.

"Turtle Island" gelang Zucht von 170 Arten

"Turtle Island" ist in Österreich als wissenschaftliche Institution und gemeinnütziger Zoo der Kategorie A anerkannt. Ziel ist es, weltweit gefährdete Schildkrötenarten nachzuzüchten. Gegründet wurde die Erhaltungszuchtstation für vom Aussterben bedrohter Schildkrötenarten im Jahr 2013. Seither ist die Nachzucht von mehr als 170 Arten gelungen, darunter mehrere weltweit erstmalige Nachzuchterfolge. 35 der am stärksten gefährdeten Schildkrötenarten können in "Turtle Island" kontinuierlich nachgezüchtet werden. Im Vorjahr sind mehr als 440 Schildkröten von 63 Arten geschlüpft, darunter zehn Arten der höchsten Gefährdungsstufe.

Quelle: Agenturen / Redaktion / poz