puls24.at

Weiteres Stau-Wochenende droht

02. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

Am kommenden Wochenende enden in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland sowie in Bayern und in Kroatien die Sommerferien. ÖAMTC und ARBÖ warnten deshalb am Mittwoch vor drohenden Staus und regem Verkehr in Tirol und Salzburg sowie an den Grenzen. Im Osten erwartet der ÖAMTC ebenfalls lebhaften Rückreiseverkehr.

Am kommenden Wochenende enden in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland sowie in Bayern und in Kroatien die Sommerferien. ÖAMTC und ARBÖ warnten deshalb am Mittwoch vor drohenden Staus und regem Verkehr in Tirol und Salzburg sowie an den Grenzen. Im Osten erwartet der ÖAMTC ebenfalls lebhaften Rückreiseverkehr.

Besonders im Nahbereich von Wien sollte man mit Verzögerungen rechnen, so etwa auf der Südautobahn (A2) ab Mödling. Bei der Einreise nach Österreich ist außerdem vor allem an den Grenzübergängen Karawankentunnel auf der Karawankenautobahn (A11) und in Spielfeld auf der Pyhrnautobahn (A9) mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Auch wenn SARS-CoV-2 die Reisegewohnheiten 2020 massiv geändert hat, werden kilometerlange Staus nicht ausbleiben, prognostizierte der ARBÖ. Autofahrer sollten sich mit ausreichend Proviant, Getränken, Ablenkungsmöglichkeiten sowie Plänen für Alternativrouten vorbereiten.

Quelle: Agenturen