puls24.at

Wanderer bei 150-Meter-Absturz im Pinzgau tödlich verletzt

Juni 13, 2020 · Lesedauer 1 min

Ein 65-jähriger Wanderer ist heute, Samstag, am Vormittag am Brandkogel in Saalfelden im Pinzgau tödlich verunglückt. Laut Polizei stieg der Mann aus der Steiermark wenige Meter unterhalb des Gipfels auf einen Stein und verlor das Gleichgewicht. Er stürzte rund 150 Meter durch felsdurchsetztes Grasgelände ab.

Die Besatzung eines Rettungshubschraubers konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Der Steirer war am Vormittag mit einem 51-jährigen Pinzgauer auf den Berg gestiegen. Ein Fremdverschulden wurde seitens der Polizei ausgeschlossen.

Quelle: Agenturen