puls24.at

Wahrzeichen in Österreich leuchten für ME/CFS-Patienten

Mai 08, 2020 · Lesedauer 1 min

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Österreich - wie das Riesenrad, der Grazer Uhrturm und das Goldene Dachl - setzen am Dienstag (12. Mai) ein Zeichen für ME/CFS-Patienten und erstrahlen in blauer Beleuchtung. Der internationale Aktionstag findet seit 1995 weltweit jährlich statt, um Bewusstsein für Erkrankung des Nervensystems (Myalgische Enzephalomyelitis/Chronisches Fatigue Syndrom) zu schaffen.

"Darüber hinaus soll auf die schlechte Versorgungslage der ME/CFS Patienten in Österreich hingewiesen werden", betonte die Österreichische Gesellschaft für ME/CFS in einer Aussendung. Österreich sei eines der letzten westlichen Länder, das trotz rund 25.000 Erkrankten immer noch keine ME/CFS-spezifischen Anlaufstellen an den großen Universitätskliniken zur Verfügung stellt bzw. die Forschung keine staatlichen Fördermittel erhält.

Quelle: Agenturen