APA/APA/AFP/EMMANUEL DUNAND

Wachmann von Botschaft Katars in Paris bei Attacke getötet

23. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Ein womöglich psychisch verwirrter Angreifer hat einen Wachmann der Botschaft von Katar in Paris tödlich verletzt. Der Mann sei festgenommen worden, gegen ihn werde wegen Totschlags ermittelt, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft am Montag mit. Ob der Täter eine Waffe verwendet habe, stehe noch nicht fest. Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin sprach den Angehörigen des Opfers sein Beileid aus.

Wie die Zeitung "Le Parisien" berichtete, habe der Mann am frühen Morgen in das Botschaftsgelände eindringen wollen und sei von dem Wachmann zurückgedrängt worden. Daraufhin habe der Angreifer auf den Wachmann eingeschlagen. Der 38-jährige Tatverdächtige habe unter psychiatrischen Problemen gelitten und sei wegen Gewaltdelikten gegen Ordnungskräfte aktenkundig gewesen. Zu weiteren Einzelheiten äußerte sich die Staatsanwaltschaft noch nicht. Die Todesumstände müssten noch ermittelt werden, hieß es.

Quelle: Agenturen