Virologe: Maskenpflicht ist nicht die Lösung

20. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Der Virologe Norbert Nowotny hält eine österreichweite Maskenpflicht nicht für notwendig. In den Corona-Hotspots Oberösterreich und Wien, sowie in Teilen von Niederösterreich könnte man darüber nachdenken.

"Im Moment sehe ich nicht die Notwendigkeit einer österreichweiten Wiedereinführung der Maskenpflicht", sagt der Virologe Norbert Nowotny im Gespräch mit PULS 24 Anchorwoman Alexandra Wachter. In den Corona-Hotspots Oberösterreich und Wien, sowie in Teilen von Niederösterreich könnte man über eine Maskenpflicht in Supermärkten oder Baumärkten nachdenken, sagt er.

Nowotny betont gleichwohl die Sinnhaftigkeit eines Mund-Nasen-Schutzes, dort wo es nicht möglich ist den Mindestabstand einzuhalten. Auch psychologisch mache eine Maskenpflicht Sinn. "Die Maske soll uns andeuten, das Virus ist noch unter uns. Seid nicht sorglos, aber die Maskenpflicht ist sicher nicht das allerwichtigste", sagt der Virologe.

Die Gesundheitsbehörden hätten die aktuelle Situation gut im Griff. Jetzt sei es wichtig sich bildende Cluster zu identifizieren, infizierte Personen zu isolieren und Kontaktpersonen nachzuverfolgen. "Das funktioniert bisher ausgezeichnet", sagt Nowotny. Er glaubt nicht, dass es eine zweite Welle im Herbst geben wird, wenn die Cluster weiterhin rechtzeitig erkannt und Erkrankte isoliert werden.

Die Regierung wird am Dienstag über eine erneute Ausweitung der Maskenpflicht entscheiden.

Quelle: Redaktion / spe