puls24.at

Verdächtiger stieß in Wien zwei Männer auf Schnellbahngleise

16. Jan 2021 · Lesedauer 1 min

Ein 58-jähriger Österreicher soll am Freitag in der Schnellbahnstation Wien-Mitte in Wien-Landstraße aus ungeklärten Gründen zwei Personen auf den Gleisbereich gestoßen haben. Beide Personen konnten selbstständig die Gleise verlassen. Der Täter dürfte alkoholisiert gewesen sein. Ein Zug fuhr zum Tatzeitpunkt glücklicherweise nicht in den Bahnhof ein, berichtete die Polizei.

Bei einem der Opfer handelt es sich um einen 40-jährigen österreichischen Staatsangehörigen. Der Mann wurde leicht verletzt. Das zweite Opfer dürfte mit dem Täter in eine Rangelei geraten sein und dann gemeinsam mit dem Verdächtigen auf die Gleise gestürzt sein. Der Mann flüchtete allerdings nach der Tat in eine unbekannte Richtung und hat sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet.

Der Vorfall wurde von mehreren Zeugen beobachtet. Der Täter dürfte demnach grundlos auf die Personen losgegangen sein. Der Verdächtige wurde kurz nach dem Vorfall festgenommen. Er zeigte sich bei der Einvernahme nicht geständig und wurde in eine Justizanstalt gebracht.

Quelle: Agenturen