Venedigs Bürgermeister stoppte Mann beim Schwimmen im Canal Grande

13. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Der Bürgermeister von Venedig, Luigi Brugnaro, hat am Donnerstag persönlich einen Betrunkenen gestoppt, der in den Canal Grande gesprungen war, um sich in der Hitze abzukühlen.

Das Schwimmen in den Kanälen ist jedoch verboten. Der Vorfall, der sich in der Nähe des Bahnhofes Santa Lucia ereignete, wurde von einigen Touristen mit ihren Smartphones aufgenommen.

Auf den Videos ist zu sehen, wie Brugnaro aus dem Boot aussteigt und am Kanalufer entlanggeht, um den sichtlich Alkoholisierten aufzuhalten, der halb nackt ins Wasser gesprungen war.

Der Bürgermeistern übergab den Mann der Polizei. Der Betrunkene, dessen Herkunft nicht bekanntgegeben wurde, erhielt ein Verbot, nach Venedig zurückzukehren, sowie eine Geldstrafe von 459 Euro.

Quelle: Agenturen / hos