APA/APA/PRESSESTELLE BFK MÖDLING/DERKITS

Ursachenermittlung nach Brand in Mödlinger Hochhaus beendet

16. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Nach einem Brand in einem Mehrparteienhaus am Sonntag in Mödling sind die Ermittlungen zur Ursache abgeschlossen worden. Es gebe drei mögliche Auslöser, teilte die Polizei am Montag mit: Ein elektrischer Defekt, eine offene Flamme oder unachtsamer Umgang mit Tabakwaren. Aus technischer Sicht sei es wegen der Schäden nicht möglich, die Ursache festzustellen. Ein 46-jähriger Bewohner wurde schwer verletzt, zwei Frauen im Alter von 48 und 78 Jahren erlitten leichte Blessuren.

Der Brand war in einer Wohnung im Erdgeschoß ausgebrochen. Ein Mann, der sich darin aufgehalten hatte, wurde mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Via Notruf war nach Feuerwehrangaben ein Brand nach einer Explosion gemeldet worden. Bei dem Geräusch könnte es sich um zerborstene Fenster gehandelt haben, sagte ein Polizeisprecher. Es habe jedenfalls keine Explosion gegeben. Die Feuerwehr hatte 21 Personen aus dem Hochhaus in Sicherheit gebracht.

Quelle: Agenturen