Blitzeinschlag Haus KärntenFacebook/Freiwillige Feuerwehr Köttmannsdorf

Unwetter Kärnten: Hausbrand nach Blitzeinschlag

0

Starkregen und Gewitter gingen in der Nacht auf Freitag über Kärnten nieder. Im Bezirk Klagenfurt-Land geriet ein Wohnhaus nach einem Blitzeinschlag in Vollbrand.

Heftiger Regen und Gewitter zogen am Donnerstag über Kärnten. Für Teile Kärntens galt die zweithöchste Unwetterwarnstufe.

Vollbrand: Haus von Blitz getroffen

Am Donnerstagabend wurde der Dachstuhl eines Wohnhauses im Bezirk Klagenfurt-Land von einem Blitz getroffen und geriet schließlich in Vollbrand. 130 Einsatzkräfte von fünf Freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz.

Gegen 23:15 Uhr gelang es den Einsatzkräften schließlich den Brand vollständig zu löschen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, auch weitere Objekte seien nicht gefährdet gewesen. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest.

Große Regenmengen

In weiten Teilen Kärntens wurden für die Nacht auf Freitag größere Regenmengen erwartet. Wegen der erwarteten Niederschlagsmengen und erhöhten Abflusswerte wurden die Pegel der Stauseen Rosegg, Feistritz-Ludmannsdorf und Völkermarkt um knapp einen Meter abgesenkt.

Am Freitagvormittag soll sich das Wetter laut Prognosen wieder beruhigen. Genau beobachtet wird die Lage auch beim Land Kärnten. Von einer Einberufung der Krisenstäbe wurde aber vorerst abgesehen, hieß es aus dem Büro des zuständigen Landesrates Daniel Fellner (SPÖ).

Gewitter-Warnung für Steiermark und Wien

Am Freitag ziehen die Unwetter weiter nach Nordosten. Gewitter-Warnung gibt es laut Geosphere Austria für den Norden der Steiermark, das Burgenland, Teile Niederösterreichs und Wien.

Video: Starke Unwetter in Kärnten 2023

ribbon Zusammenfassung
  • Heftiger Regen und Gewitter zogen am Donnerstag über Kärnten. Für Teile Kärntens galt die zweithöchste Unwetterwarnstufe.
  • Am Donnerstagabend wurde der Dachstuhl eines Wohnhauses im Bezirk Klagenfurt-Land von einem Blitz getroffen und geriet schließlich in Vollbrand.
  • 130 Einsatzkräfte von fünf Freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz.
  • Gegen 23:15 Uhr gelang es den Einsatzkräften schließlich den Brand vollständig zu löschen
  • Am Freitag ziehen die Unwetter weiter nach Nordosten.
  • Gewitter-Warnung gibt es laut Geosphere Austria für den Norden der Steiermark, das Burgenland, Teile Niederösterreichs und Wien.