APA - Austria Presse Agentur

Unbekannte schlugen in Weststeiermark 20-Jährigen bewusstlos

02. Juni 2020 · Lesedauer 2 min

Ein 20-jähriger Steirer ist in der Vorwoche in Groß St. Florian (Bezirk Deutschlandsberg) niedergeschlagen und beraubt worden. Drei Unbekannte hatte in einem Pkw bei dem Mann gehalten, zwei waren herausgesprungen, hatten sich auf ihn gestürzt, ihn bewusstlos geschlagen und Geld und Zigaretten geraubt. Nach den Räubern wird gesucht, wie die Landespolizeidirektion am Dienstag mitteilte.

Ein 20-jähriger Steirer ist in der Vorwoche in Groß St. Florian (Bezirk Deutschlandsberg) niedergeschlagen und beraubt worden. Drei Unbekannte hatte in einem Pkw bei dem Mann gehalten, zwei waren herausgesprungen, hatten sich auf ihn gestürzt, ihn bewusstlos geschlagen und Geld und Zigaretten geraubt. Nach den Räubern wird gesucht, wie die Landespolizeidirektion am Dienstag mitteilte.

Der junge Mann war gegen 22.30 Uhr zu Fuß in Groß St. Florian in der Weststeiermark unterwegs gewesen, um Zigaretten zu kaufen. Plötzlich hatte laut seiner Aussage ein dunkler BMW mit Kennzeichen des Bezirks Leibnitz neben ihm gehalten. Zwei Männer sprangen aus dem Fahrzeug, während ein dritter sitzen blieb. Die zwei rissen den 20-Jährigen zu Boden, schlugen auf ihn ein und stahlen ihm, als er bewusstlos am Boden lag, einen größeren Bargeldbetrag sowie Zigaretten. Als der 20-Jährige wieder zu sich kam, ging er nach Hause und berichtete erst am Freitag seinem Vorgesetzten von dem Überfall. Der 20-Jährige begab sich dann ins UKH Graz, wo eine Prellung sowie mehrere Abschürfungen festgestellt wurden. Erst am Pfingstmontag meldete er sich bei der Polizei.

Erhebungen ergaben, dass ein vermutlich silberner Pkw der Marke Citroen mit einem Deutschlandsberger Kennzeichen am Tatort angehalten hatte. Deshalb ließen die Räuber wohl von ihrem Opfer ab und fuhren davon. Die Polizei bittet Zeugen des Überfalls - insbesondere den Lenker des silberfarbenen Citroen - sich bei der Polizeiinspektion Groß St. Florian unter der Telefonnummer 059133 6103 zu melden.

Laut Beschreibung waren alle drei Täter mit schwarze Kapuzenpullovern bekleidet und sprachen Deutsch mit Akzent. Einer der Räuber ist zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß und korpulent. Der Zweite hat die gleiche Körpergröße und wird vom Opfer als schlank beschrieben.

Quelle: Agenturen