Ukraine: Russische Soldaten sollen in Cherson auf Demonstranten geschossen haben

21. März 2022 · Lesedauer 2 min

Auf sozialen Medien wurde am Montag ein Handyvideo verbreitet, das offenbar zeigt, wie russische Soldaten in der besetzten Stadt Cherson das Feuer auf unbewaffnete Demonstranten eröffnen.

Russische Soldaten sollen Berichten zufolge in der südukrainischen Stadt Cherson auf Demonstranten geschossen haben. Die Angaben ließen sich vorerst nicht unabhängig überprüfen. In sozialen Medien kursieren mehrere entsprechende Videos, die den Vorfall zeigen sollen. Sie wurden unter anderem vom Chef-Korrepsondent des Wall Street Journal, Yaroslav Trofimov, geteilt.

Die Videos zeigen erschütternde Szenen aus der russisch besetzten Stadt. Zu sehen ist zunächst ein lautstarker Protest von Einwohnern vor dem Gebäude der Regionalverwaltung auf dem Svobody-Platz im Zentrum der Stadt. Sie rufen russischen Soldaten offenbar auf Russisch "geht heim" zu.

Dann explodieren zunächst mehrere Tränengas-Granaten, die den Platz in Rauch hüllen. Die Demonstranten ergreifen die Flucht, kurz darauf sind Salven aus Sturmgewehren zu hören, die offenbar vom Platz aus abgefeuert werden.

Die Schüsse wurden zunächst wohl vor allem in die Luft abgefeuert. Weitere Videos zeigen wie zuvor auch Blendgranaten in Richtung der Menge geworfen werden.

Ein weiteres Video zeigt einen älteren Mann, der verletzt auf dem Platz liegt und stark blutet. Er dürfte wohl am Bein verwundet worden sein. Mehrere weitere Personen leisten Erste Hilfe.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos