puls24.at

Tödlicher Kletterunfall in Oberösterreich

11. Juni 2020 · Lesedauer 1 min

Zu einem tödlichen Kletterunfall ist es am Donnerstag in Oberösterreich gekommen. Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden stürzte gegen 13:20 in Kaisigen in der Gemeinde Steinbach am Attersee ab. Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben hatte der Mann, der mit einem 56-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck unterwegs war, bei seiner Selbstsicherung den Schraubkarabiner nicht zugeschraubt.

Zu einem tödlichen Kletterunfall ist es am Donnerstag in Oberösterreich gekommen. Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden stürzte gegen 13:20 in Kaisigen in der Gemeinde Steinbach am Attersee ab. Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben hatte der Mann, der mit einem 56-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck unterwegs war, bei seiner Selbstsicherung den Schraubkarabiner nicht zugeschraubt.

Dieser dürfte sich dann bei einer ungünstigen Bewegung vom Standhaken gelöst haben, so die Polizei. Der Mann stürzte etwa 50 Meter senkrecht die Wand hinunter, kam in einer ungefähr 30 Grad steilen Schotterrinne auf und stürzte dort nochmals 20 Meter ab, ehe er von einem Baum gebremst wurde. Dabei zog er sich tödliche Kopfverletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle.

Quelle: Agenturen