APA - Austria Presse Agentur

Tiroler überlebte Lawinenunglück am K2

28. Juli 2021 · Lesedauer 1 min

Während ein Bergsteiger aus Schottland starb, überlebte Bergsteiger Stephan Keck, der mit dem gleichen Seil gesichert war, einen Lawinenabgang am K2.

Der Tiroler Stephan Keck hat vergangene Woche ein tödliches Lawinenunglück überlebt. Der Bergsteiger wollte den K2, nach dem Mount Everest mit 8.611 Meter der zweithöchste Berg der Welt,  an der Grenze zwischen China und Pakistan, besteigen. 

"Wie durch ein Wunder"

Keck war mit zwei weiteren Männern aus Schottland und Spanien unterwegs, der 68-jährige Schotte starb unter der Lawine, zitierte die "Kronen Zeitung" (Dienstags-Ausgabe) die Nachrichtenagentur Associated Press (AP). Keck sagte, er habe "wie durch ein Wunder überlebt", die Männer waren mit demselben Seil gesichert.

Nachdem die Lawine seinen Bergkameraden getötet hatte, konnte sich der Tiroler vor nachkommenden Lawinen in Sicherheit bringen. Keck und der Spanier wurden von einem Militärhubschrauber gerettet.

Quelle: Agenturen / lam