Tirol: 87-Jährige erfasst Kinderwagen mit Auto - Einjähriges Kind tot

19. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Ein einjähriges Kleinkind ist am Dienstagvormittag bei einem Unfall in Ellmau (Bezirk Kufstein) ums Leben gekommen.

Die Österreicherin war mit ihrem Automatikfahrzeug in Richtung einer freien Parklücke nahe des Haupteingangs des Supermarktes gerollt. Die 87-jährige Lenkerin soll der Polizei in Söll zu Protokoll gegeben haben, bei ihrem Auto Gas- und Bremspedal verwechselt zu haben, berichtet die "Tiroler Tageszeitung".

Das Auto erfasste einen Kinderwagen samt Kleinkind, mit dem eine Mutter vor dem Geschäft entlang ging. Ihr Auto erfasste einen Kinderwagen samt Kleinkind, durchbrach eine Dreifachverglasung eines Geschäfts und prallte gegen ein Regal. Das Kleinkind wurde am Unglücksort reanimiert und sofort ins Krankenhaus St. Johann gebracht, wo es jedoch wenig später seinen schweren Verletzungen erlag. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Lenkerin soll in den nächsten Tagen einvernommen werden

Die Lenkerin stehe unter Schock und soll in den nächsten Tagen einvernommen werden, sagte ein Kommandant der zuständigen Polizeiinspektion Söll der APA. Sie sei zum Unfallzeitpunkt nicht beeinträchtigt gewesen. 

Weitere Ermittlungen zu Unfallhergang und Ursache liefen. Die Mutter des Buben sowie die Unfalllenkerin wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. An Pkw und Gebäude entstand erheblicher Sachschaden.

Quelle: Agenturen / Redaktion / hos