APA/AFP

Terror in Neuseeland: Mann stach in Supermarkt auf Menschen ein

03. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

In einem Supermarkt in einem Vorort der neuseeländischen Stadt Auckland hat ein Mann mehrere Menschen verletzt.

Der Angreifer sei von Sicherheitskräften erschossen worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Mindestens sechs Menschen seien in dem Ort New Lynn südwestlich des Stadtzentrums verletzt worden, einige davon schwer, berichtete der Sender "Radio New Zealand" unter Berufung auf die Hilfsorganisation St. John.

Premierministerin Jacinda Ardern sprach in einer Pressekonferenz von einem Terrorangriff, der binnen 60 Sekunden gestoppt worden sei.

Attentäter vom IS inspiriert

Der Täter sei amtsbekannt und sri-lankischer Staatsbürger gewesen. Er sei unter ständiger Beobachtung der Polizei gewesen. Der Angreifer sei von der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) inspiriert worden.

Die Polizei, die mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber im Einsatz war, sperrte das Gebiet um das Einkaufszentrum LynnMall großräumig ab. Offizielle Details zum Tathergang gab es zunächst nicht. Augenzeugen zufolge soll der Mann mit einem Messer auf Menschen eingestochen haben. Anrainer berichteten neuseeländischen Medien von Panik und Schreien.

Quelle: Agenturen / Redaktion / hos