puls24.at

Staus im Reiseverkehr Richtung Norden

22. Aug 2021 · Lesedauer 1 min

Zu erheblichen Wartezeiten und Verzögerungen ist es am Sonntag auf den Transitrouten Richtung Norden gekommen. Seit den Vormittagsstunden verzeichnete der ÖAMTC Staus. Betroffen waren neuralgische Verkehrsknoten in Salzburg, Kärnten und Tirol.

So staute es sich auf der Tauern Autobahn (A10) in den Bereichen Flachau - Eben im Pongau, am Knoten Pongau/Bischofshofen - Helbersbergtunnel und am Knoten Salzburg (A10/A1) - Grenze Walserberg (A1). In Kärnten bildete sich vor dem Karawankentunnel (A11) für Einreisende eine neun Kilometer lange Blechlawine, was eine Wartezeit von zwei Stunden bedeutete. In Tirol stockte auf der Fernpass-Strecke (B179) der Verkehr zwischen Nassereith und dem Lermooser Tunnel sowie zwischen Breitenwang und dem Grenztunnel Füssen.

Die Verkehrsexperten rechneten erst in den Abendstunden mit einer Entspannung der Situation. Tagesaktuelle Informationen sowie Corona-Reiseinfos wie Einreisebestimmungen sind unter www.oeamtc.at/urlaubsservice zu finden.

Quelle: Agenturen