APA - Austria Presse Agentur

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Fahrt in Schanigarten

02. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Die Fahrt in einen Schanigarten in Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling) am Mittwochnachmittag könnte für die 81-jährige Pkw-Lenkerin strafrechtliche Konsequenzen haben. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hat nach Angaben von Behördensprecher Erich Habitzl vom Donnerstag Ermittlungen wegen fahrlässiger Gemeingefährdung und fahrlässiger Körperverletzung gegen die betagte Frau aufgenommen.

In der Causa seien bereits mehrere Einvernahmen erfolgt, sagte Habitzl. Der Polizeibericht war vorerst noch ausständig. Bei der Autofahrerin aus dem Bezirk Mödling wurde im Rahmen einer klinischen Untersuchung eine Fahruntauglichkeit festgestellt. Der 81-Jährigen wurde Polizeiangaben zufolge noch am Mittwoch der Führerschein vorläufig abgenommen.

Die Frau dürfte bei ihrem Automatik-Fahrzeug beim Ausparken am Perchtoldsdorfer Marktplatz den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang verwechselt haben. Der Pkw setzte sich in der Folge über einen Randstein hinweg nach vorne in den Gastgarten in Bewegung. Beim Unfall wurden sechs Personen vom Wagen erfasst und verletzt, vier von ihnen wurden laut Rotem Kreuz in Krankenhäuser transportiert.

Quelle: Agenturen