APA - Austria Presse Agentur

Sorge um Charlène von Monaco: Prinzessin wieder im Spital

03. Sept 2021 · Lesedauer 2 min

Prinzessin Charlène von Monaco wurde per Krankenwagen am Mittwochabend in Südafrika ins Spital gebracht. Der Fürstenplast dementiert jedoch anfängliche Berichte eines "Zusammenbruchs".

Bereits in der Nacht auf Donnerstag soll die Frau von Fürst Albert II. von Monaco mit dem Krankenwagen ins Netcare Alberlito Hospital in Ballito, nahe Durban in Südafrika gebracht worden sein, wie mehrere Medien berichten. Sie sei am Mittwoch zusammengebrochen hieß es anfänglich. "Es war kein Zusammenbruch, die Heilung machte einfach nicht die Fortschritte, die sich die Ärzte erhofft hatten",  sagte die Sprecherin ihrer Stiftung, Chantell Wittstock, am Freitag. Ihr Zustand soll stabil sein, berichtet das Newsportal "news24.com". Die 43-Jährige sei unter einem anderen Namen aufgenommen worden. 

Die Fürstin hatte sich erst erst Mitte August unter Vollnarkose einer vierstündigen Operation unterziehen müssen, bevor sie Besuch von ihrem Mann Fürst Albert II. und den beiden Zwillingen Gabriella und Jacques (6) in Südafrika erhielt. "Sie befindet sich aktuell in einem stabilen Zustand; es ist nicht klar, wann sie entlassen wird - aber wir gehen von heute oder morgen aus", sagte Wittstock.

Komplikationen nach HNO-Entzündung

Die monegassische Prinzessin mit südafrikanischen Wurzeln hält sich bereits seit Jahresbeginn in ihrem Heimatland auf. Örtlichen Medien erzählte sie von einem kieferchirurgischer Eingriff, der zu Komplikationen geführt habe. Seither leidet sie an einer Hals-Nasen-Ohren-Infektion, die sie seit Wochen an einer Heimkehr nach Monaco hindert. Beim Fliegen in großer Höhe könne sie den Ohrendruck nicht ausgleichen. Sie deutete Ende Oktober als Rückkehrtermin an.

Gerüchte um Ehe-Krise

Die lange Abwesenheit vom europäischen Fürstentum befeuert seit Wochen Spekulationen, dass es in der Ehe von Charlène und Fürst Albert kriselt. Diese Gerüchte dementieren sowohl die Prinzessin als auch ihr Mann. Die Ex-Schwimmerin ist seit zehn Jahren mit Albert verheiratet. Gerüchte um Probleme in der Ehe kamen seither immer wieder auf. 

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam