APA - Austria Presse Agentur

Seltene Botschaft: Prinz Philip dankt Lehrern für Einsatz

19. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

In einer seltenen Botschaft hat Prinz Philip, Ehemann von Königin Elizabeth II., Lehrern für ihren Einsatz während der Coronakrise gedankt. Er erkenne ihr "professionelles und entschlossenes Engagement" an, "unsere Kinder und Jugendlichen unter schwierigsten Bedingungen zu unterrichten", so der 99-Jährige. "Ich möchte Ihnen für ihre selbstlose Hingabe danken und sende Ihnen meine besten Wünsche für eine wohlverdiente Pause über Weihnachten und den Jahreswechsel."

Der Herzog von Edinburgh ist Schirmherr der Lehrerorganisation Chartered College of Teaching. Er hatte sich eigentlich bereits seit 2017 von seinen öffentlichen Aufgaben zurückgezogen. Dass er sich nun zu Wort meldet, wird daher als besonderes Zeichen der Anerkennung gewertet.

Wegen der Pandemie hatten Schulen landesweit während des Lockdowns im Frühling geschlossen. Wie in Österreich mussten auch danach Schulen immer wieder zu machen, wenn Schüler, Lehrerinnen oder Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet wurden. Nach den Weihnachtsferien sollen die meisten Schulen mit Online-Unterricht starten, wie Bildungsminister Gavin Williamson angekündigt hatte. Der Präsenzunterricht soll dann am 11. Jänner wieder allgemein beginn. Die stufenweise Schulöffnung soll Zeit für die Vorbereitung von Corona-Massentests an den Schulen bringen.

Quelle: Agenturen