APA/Lukas Huter

Schweinekopf vor Grazer Moschee - Täter unbekannt

0

Unbekannte haben am Sonntagabend einen Schweinekopf im Eingangsbereich einer Grazer Moschee abgelegt. Genaue Hinweise zu den Tatverdächtigen hat die Polizei derzeit noch nicht.

Ein Passant meldete Sonntagabend bei der Polizei, dass er Beschädigungen im Eingangsbereich der Moschee in der Grazer Josefigasse bemerkt habe. Als die Beamten bei der Moschee eintrafen, konnten sie zwar keine Beschädigungen feststellen, fanden dort jedoch einen abgetrennten Schweinekopf vor.

Dieser war dort offenbar gezielt zur Schändung abgelegt worden. Die Polizei vermutet, dass die Täter das Fleischstück zwischen 20.40 und 21.40 Uhr deponiert haben. 

Noch keine Hinweise auf Täter

Derzeit würden die Ermittlungen seitens des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung noch laufen. Die Täter seien bislang noch unbekannt.

Auf Anfrage von PULS 24 sagte Chefinspektor Fritz Grundnig von der Landespolizeidirektion Steiermark, dass es derzeit auch noch keine konkreten Hinweise zu den Tatverdächtigen gebe: "Näheres kann man darüber noch nicht sagen".

Die Umgebung der Moschee werde von Exekutive nun vermehrt kontrolliert. Bewachung durch eigens abgestellte Beamte gebe es zurzeit aber nicht, erklärte Grundnig.

Einen ähnlichen Fall gab es in Graz bereits im Jahr 2016. 

ribbon Zusammenfassung
  • Zwischen 20.40 und 21.40 Uhr wurde am Sonntag ein Schweinekopf im Eingangsbereich einer Moschee in der Grazer Josefigasse abgelegt.
  • Ein Anrainer habe Beschädigungen bemerkt und danach die Polizei verständigt.
  • Die Täter sind noch unbekannt. Nähere Hinweise zu Verdächtigen kann die Polizei noch nicht geben.
  • Im Umkreis der Moschee würde es nun vermehrt zu Kontrollen kommen. Bewacht werde sie aber nicht.