APA/APA/AFP/E. JASON WAMBSGANS

Schlussplädoyers im R. Kelly-Prozess beendet - Jury berät

14. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Im Prozess gegen den ehemaligen Popstar R. Kelly sind die Geschworenen zur Beratung zusammengetreten. Nach etwa einem Monat der Verhandlung und dem Ende der Schlussplädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung soll die Jury in Chicago nun entscheiden, ob der 55-Jährige schuldig ist, Sex mit Minderjährigen gehabt und Kinderpornografie angefertigt zu haben. Das berichteten US-Medien am Dienstag übereinstimmend.

Es ist unklar, wie lange die zwölf Geschworenen brauchen werden, um eine Entscheidung zu fällen. Einige Wochen nach seiner Verurteilung zu 30 Jahren Haft wegen des Missbrauchs Minderjähriger ist Kelly in Chicago in 13 Punkten angeklagt: Unter anderem wegen der Herstellung von Kinderpornografie in mehreren Fällen, der Verleitung Minderjähriger zu sexuellen Handlungen und der Behinderung der Justiz. Auch zwei seiner früheren Angestellten sind angeklagt. Kelly droht erneut eine mehrere Jahrzehnte lange Haftstrafe.

Quelle: Agenturen