APA/APA/EXPA/JOHANN GRODER/EXPA/JOHANN GRODER

Reinhold Messner erklimmt im Mai den Ehe-Gipfel

11. Mai 2021 · Lesedauer 2 min

Eine Alpinlegende schippert in den Hafen der Ehe: Reinhold Messner wird noch im Mai seine 41-jährige Lebensgefährtin Diane Schumacher in seiner Heimat Südtirol heiraten. Es werde coronabedingt eine Feier im allerengsten Familien- und Freundeskreis, sagte der 76-Jährige der APA. Der Ort der Hochzeit soll geheim bleiben, um unnötigen Rummel zu vermeiden. Zuvor hatte "Die Neue Südtiroler Tageszeitung" über das geplante freudige Ereignis berichtet.

"Es gehört ein gehöriger Mut einer solch jungen Frau dazu, mich zu heiraten", meinte die Bergsteigerikone lachend. Beide seien jedenfalls "ganz begeistert", sagte Messner über seinen Liebesfrühling, wobei er verschmitzt-bescheiden anfügte, dass es "ganz sicher wichtigere Meldungen" gebe. Im Herbst werde es dann - so Corona es dann hoffentlich zulässt - eine größere Festivität geben. Lebensgefährtin Diane, eine Luxemburgerin, lebt und arbeitet eigentlich in München, verbringe jedoch viel Zeit mit ihm in Südtirol, so Messner. Ein "fliegender Arbeitsplatz", wie die beiden das "Homeoffice" nennen, sorgt dafür.

Als Beweis für die Eheschließung hatte die "Die Neue Südtiroler Tageszeitung" das Eheaufgebot des Paares angefügt, dass seit wenigen Tagen an der Amtstafel von Messners Wohnsitzgemeinde Kastelbell-Tschars aushänge.

Im August 2019 war die Verbindung von Messner und Schumacher bekanntgeworden. Für den Südtiroler ist es bereits die dritte Ehe. Zuvor war er seit 2009 mit der Wienerin Sabine Stehle verheiratet. Mit ihr hat er drei Kinder, eine weitere Tochter stammt aus einer vorangegangenen, nicht ehelichen Beziehung. Von 1972 bis 1977 war der frühere Extrembergsteiger mit Uschi Demeter verheiratet.

Quelle: Agenturen