APA - Austria Presse Agentur

Rehbock griff Trio beim Wandern an - Frau verletzt

23. Juli 2021 · Lesedauer 1 min

In Tirol griff ein Rehbock drei Frauen an, eine 23-Jährige wurde dabei verletzt.

Die drei Frauen wanderten am Donnerstagnachmittag in Thiersee (Bezirk Kufstein) bei der Glemmbachklamm. Die Wanderinnen wollten den Glemmbach überqueren, als sich plötzlich der Rehbock näherte. Die Gruppe versuchte ihn durch lautes Geschrei zu verscheuchen, aber stattdessen näherte er sich weiter und setzte zum Angriff an.

Mit Ästen bewaffnet

Die drei im Alter von 23, 20 und 52 Jahren hatten sich zuvor mit Ästen bewaffnet, um sich zu verteidigen. Die 23-Jährige erlitt durch das Geweih eine Rissquetschwunde am Unterschenkel sowie Schürfwunden und Prellungen, berichtete die Polizei.

Schließlich konnte das Trio den Bock "durch beherztes Eingreifen" in die Flucht geschlagen. Anschließend setzten sie den Notruf ab. Die Verletzte wurde durch die Bergwacht erstversorgt und ins Krankenhaus Kufstein gebracht.

Rehbock bekannt

Laut Polizei dürfte der Rehbock in der Gegend bekannt sein. Es würden durch die Kufsteiner Beamten noch Abklärungen mit der Bezirkshauptmannschaft Kufstein und dem zuständigen Jagdaufseher folgen, hieß es.
 

Quelle: Agenturen / lam