puls24.at

Ranghohes Mitglied von Islamistengruppe festgenommen

13. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

In Indonesien ist im Zusammenhang mit den tödlichen Bombenanschlägen auf der Ferieninsel Bali im Jahr 2002 ein ranghoher Anführer einer Islamistengruppe festgenommen worden. Der 57-jährige Zulkarnaen - mit richtigem Namen Aris Sumarsono - soll einer der Köpfe des Jemaah Islamiyah-Netzwerks (JI) sein, das für die Anschläge mit 202 Toten verantwortlich gemacht wird, teilte die Polizei mit. Die Islamistengruppe steht dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahe.

Zulkarnaen wurde bereits am Donnerstag auf der Insel Sumatra festgenommene. Er werde derzeit verhört, zudem sei seine Wohnung durchsucht worden. "Er war der militärische Anführer der Jemaah Islamiyah während des Angriffs", sagte ein Polizeisprecher.

Der Verdächtige steht seit den Anschlägen in Bali, bei denen 202 Menschen ums Leben kamen und mehr als 300 weitere verletzt wurden, auf der Liste der meistgesuchten Menschen Indonesiens. Zudem war er der einzige Indonesier, der auf der Liste von Washingtons "Rewards for Justice"-Programm stand. Das Kopfgeld betrug bis zu fünf Millionen Dollar.

Die JI wurde in den 1980er Jahren von indonesischen Kämpfern im Exil in Malaysia gegründet.Später war die Gruppe Ursprung vieler Terrorzellen in ganz Südostasien.

Quelle: Agenturen