APA - Austria Presse Agentur

Österreicher bei Festival in Kroatien ertrunken

23. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Ein 21-Jähriger ist auf der kroatischen Insel Pag ertrunken. Die kroatische Polizei ermittelt, wie es dazu kommen konnte.

Ein junger Steirer ist auf der kroatischen Insel Pag ertrunken. Laut Online-Berichten der "Kleinen Zeitung" und des ORF handle es sich um einen 23-Jährigen aus Graz. Der Mann hatte an einer einwöchigen Beach-Party teilgenommen, für die sich mehrere tausend Österreicherinnen und Österreicher angemeldet hatten. Medienberichten zufolge wurde er leblos im Meer treibend gefunden. Hinweise auf Fremdverschulden soll es nicht geben.

Das Außenministerium bestätigte am Freitag Medienberichte zum Tod eines Österreichers auf Pag. Nähere Informationen wurden aus Rücksicht auf die Angehörigen und aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht bekannt gegeben, hieß es gegenüber der APA. Die lokalen Behörden nahmen indes die Ermittlungen zu den Todesumständen auf. Wann erste Ergebnisse vorliegen werden, war zunächst unklar.

Festival nicht abgebrochen

Der Grazer sei am Mittwochabend ums Leben gekommen. Kurz vor 23.00 Uhr habe ein Türsteher berichtet, er habe einen jungen Mann auf einem Strand ganz in der Nähe des Festivalgeländes ins Wasser gehen, aber nicht mehr herauskommen gesehen, berichteten "Kleine Zeitung" und "orf.at". Der Mann wurde schließlich im Wasser entdeckt und geborgen, die Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos.

Das Festival unter dem Motto "Der Sommer deines Lebens" wurde nicht abgebrochen, um Panik zu vermeiden, hieß es. "Der Grazer war sportlich aktiv, er war nicht alkoholisiert und stand auch nicht unter Drogeneinfluss", zitierte die "Kleine" Martin Reitstätter, Chef des Festivals "Austria goes Zrce".

Quelle: Redaktion / koa