APA/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

Nur 5,3 Prozent Rücklaufquote bei Gurgeltests in NÖ

05. Dez. 2021 · Lesedauer 1 min

In Niederösterreich ist der anfängliche Ansturm auf die PCR-Gurgeltests, die in Spar-Märkten erhältlich sind, abgeflaut. Derzeit liegt die Rücklaufquote lediglich bei 5,3 Prozent. Das Land will das Angebot deshalb weiter ausbauen. So werden die Proben künftig dreimal täglich von den Abgabestandorten abgeholt. Außerdem können sie in 15 Spar-Express-Filialen auch an Sonn- und Feiertagen abgegeben werden, sagte Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Sonntag.

Wie auch der ORF Niederösterreich berichtete, will das Land die Wartezeiten auf das Ergebnis damit weiter verkürzen. Die Abholung erfolgt nun um 9.00, 13.00 und 16.00 Uhr. Nach den anfänglichen Verzögerungen aufgrund des Ansturms liege die durchschnittliche Auswertungszeit momentan bei knapp 21 Stunden, betonte Königsberger-Ludwig.

Neu ist auch ein Erklärvideo, das Fehler beim Testen zu Hause verhindern soll. "Rund zehn Prozent der Proben sind nicht auswertbar, weil die Tests nicht entsprechend durchgeführt wurden", meinte Königsberger-Ludwig. Einige Personen würden etwa auf "jetzt testen" klicken, aber keine Probe einwerfen, oder umgekehrt einen Test abgeben, aber vergessen, auf "jetzt testen" zu klicken. Außerdem komme es vor, dass die Proben in falsche Einwurfboxen geworfen werden, etwa in Wien.

Quelle: Agenturen