PULS 24

Newsroom LIVE am Montag mit ärztlichem Direktor Assadian

29. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Im Newsroom LIVE am Montag spricht der ärztliche Direktor des Landeskrankenhauses Wiener Neustadt Ojan Assadian unter anderem über die Corona-Lage in seinem Spital und die Entwicklung der Intensivpatienten-Belegung.

Die Corona-Neuinfektionen in Österreich gehen zurück. Am Montag wurden 8.526 neue Fälle verzeichnet. Bei den Spitalszahlen wirkt sich der momentan geltende Lockdown aber noch nicht aus. 108 Covid-Patienten wurden seit Sonntag neu aufgenommen, in den Intensivstationen müssen 619 Personen betreut werden. Nur eine Person weniger als am Tag davor, obwohl gleichzeitig 37 Personen an Corona starben. Innerhalb der vergangenen Woche kamen 57 Schwerkranke dazu, die versorgt werden müssen. 

Montagvormittag trafen sich Bundesregierung, Sozialpartner und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zum Austausch über die Corona-Lage im Bundeskanzleramt. Eine Entscheidung, ob der Lockdown verlängert wird, fiel dabei aber nicht. 

Gleichzeitig werden immer mehr Verdachtsfälle der neuen Corona-Variante Omikron in Österreich gemeldet. Nach Tirol könnten auch in Oberösterreich und Vorarlberg erste Erkrankungen vorliegen. 

Wie sich diese nach wie vor extrem hohen Zahlen am Krankenhaus von Wiener Neustadt auswirken, wie sich das auf die ärztliche Versorgung für Nicht-Corona-Patienten auswirkt und wie er die Maßnahmen der Regierung einschätzt erklärt der ärztliche Direktor des Landeskrankenhauses Wiener Neustadt Ojan Assadian bei Thomas Mohr im Newsroom LIVE am Dienstag auf PULS 24. Er wird auch über die Gefahr der neuen Omikron-Variante sprechen. 

Newsroom LIVE, 22.20 Uhr, PULS 24

Quelle: Redaktion / lam