APA - Austria Presse Agentur

Neun Schwerverletzte bei Motorradunfällen in Kärnten

06. Sept 2020 · Lesedauer 3 min

Zu einer Serie von Motorradunfällen ist es am Samstag auf Kärntens Straßen gekommen. Dabei wurden insgesamt 13 Personen verletzt, neun von ihnen schwer. Die Rettungskräfte rückten unter anderem auf Ausflugsstraßen aus: Auf der Großglockner Hochalpenstraße kollidierten zwei Biker, auf der Nockalmstraße ereigneten sich sogar zwei Unfälle.

Zu einer Serie von Motorradunfällen ist es am Samstag auf Kärntens Straßen gekommen. Dabei wurden insgesamt 13 Personen verletzt, neun von ihnen schwer. Die Rettungskräfte rückten unter anderem auf Ausflugsstraßen aus: Auf der Großglockner Hochalpenstraße kollidierten zwei Biker, auf der Nockalmstraße ereigneten sich sogar zwei Unfälle.

Am Vormittag verunglückten ein 60-jähriger Salzburger und sein Sohn (29) auf der Kärntner Nockalmstraße. Der Vater musste nahe Ebene Reichenau (Bezirk Feldkirchen) wegen eines anderen Bikers, der ihn überholt hatte, stark bremsen. Sein Sohn bremste ebenfalls stark, überschlug sich und prallte gegen das Motorrad des Vaters, teilte die Polizei mit. Der schwer verletzte 29-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Villach eingeliefert, sein Vater hatte leichte Verletzungen erlitten.

Nur zwei Stunden später kam es schon zum nächsten Unfall auf der Nockalmstraße. Ein 68 Jahre alter Kärntner bog mit seinem Auto nach links ab - im selben Moment wurde er von einem Motorrad, gelenkt von einem 65-jährigen Mann mit einer 53 Jahre alten Beifahrerin, überholt. Der Motorradlenker stieß frontal in die Fahrertür des abbiegenden Autos. Beide Personen wurden über den Pkw hinweg auf die Fahrbahn geschleudert, das Auto landete im Straßengraben. Eine 70 Jahre alte Beifahrerin im Auto wurde ebenso wurde die Beifahrerin am Motorrad verletzt.

Ein 43-jähriger Pole war am Nachmittag mit seinem Motorrad auf der Großglockner Hochalpenstraße unterwegs, als ihm auf seiner Fahrspur ein 49 Jahre alter Motorradlenker aus Salzburg entgegenkam. Die beiden Biker kollidierten frontal und stürzten. Der Salzburger wurde schwer, der Pole leicht verletzt.

Ebenfalls am Nachmittag kam ein 20 Jahre alter Deutscher mit seinem Auto auf der B100 in Paternion (Bezirk Villach-Land) vermutlich wegen Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen drei entgegenkommende Motorräder. Die drei Lenker stürzten und blieben im Straßengraben liegen, auch das Auto kam von der Straße ab. Die drei Motorradlenker (ein 23-jähriger Mann und eine 26 Jahre alte Frau aus Kärnten sowie eine 53 Jahre alte Frau aus Deutschland) wurden schwer verletzt.

Auf der Diexer Straße in der Gemeinde Brückl (Bezirk St. Veit an der Glan) überholte am Abend ein 15-jähriger Mopedlenker einen vor ihm fahrenden Pkw. Dabei kam ihm ein Motorrad, gelenkt von einem 48 Jahre alten Kärntner, entgegen. Der Bursche lenkte nach links, streifte den Entgegenkommenden und stürzte. Der 48-Jährige prallte schließlich seitlich gegen ein nachfolgendes Motorrad, gelenkt vom 39 Jahre alten Bruder des Burschen. Alle drei Beteiligten wurden schwer verletzt.

Und ein 14-jähriger Kärntner kam am Abend mit seinem Moped auf einer Gemeindestraße in der Gemeinde Glanegg (Bezirk Feldkirchen) ins Rutschen und stieß gegen einen Baum. Er wurde schwer verletzt.

Quelle: Agenturen