puls24.at

Mordverdächtiger in der Steiermark festgenommen

24. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

In der Südsteiermark wurde am Samstag ein 26-Jähriger festgenommen, der wegen Mordverdachts international gesucht wurde. Der Algerier war mit einem Landsmann (23) zu Fuß auf der A9 nach Norden unterwegs, als er einer Polizeistreife auffiel. Beide beantragten Asyl, bei der Überprüfung der Identität stellte sich heraus, dass gegen den 26-Jährigen auch ein Schengen-weites Aufenthaltsverbot bestand.

In der Südsteiermark wurde am Samstag ein 26-Jähriger festgenommen, der wegen Mordverdachts international gesucht wurde. Der Algerier war mit einem Landsmann (23) zu Fuß auf der A9 nach Norden unterwegs, als er einer Polizeistreife auffiel. Beide beantragten Asyl, bei der Überprüfung der Identität stellte sich heraus, dass gegen den 26-Jährigen auch ein Schengen-weites Aufenthaltsverbot bestand.

Eine Polizeistreife der Inspektion Spielfeld waren gegen 8.45 Uhr die beiden Fußgänger auf der Pyhrnautobahn bei Vogau aufgefallen. Sie hatten keine Ausweise mit sich und stellten noch auf der Autobahn mündlich den Asyl-Antrag. Bei der Überprüfung der beiden Männer stellte sich heraus, dass gegen den 26-Jährigen ein internationaler Haftbefehl wegen eines Tötungsdeliktes in Algerien sowie ein Aufenthaltsverbot im Schengenraum bestand.

Der Mann wurde festgenommen und in die Justizanstalt Jakomini gebracht, wie die Landespolizeidirektion am Sonntag mitteilte.. Der andere aufgegriffene Algerier wurde in eine Asylwerbereinrichtung gebracht.

Quelle: Agenturen