puls24.at

Mit Auto in Vorarlberg 150 Meter abgestürzt

12. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Eine nächtliche Fahrt über den verschneiten Furkapass ist einem Autofahrer aus Koblach (Bezirk Feldkirch) zum Verhängnis geworden. Der Mann stürzte mit seinem Auto 150 Meter ab, konnte sich retten und musste in einer Imbissstand-Hütte übernachten.

In der Nacht auf Montag war der 37-jährige Mann mit seinem Auto von Damüls im Bregenzerwald kommend Richtung Laterns unterwegs. Aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse dürfte er die Herrschaft über sein Auto verloren haben geriet über den Fahrbahnrand und stürzte etwa 150 Meter in die Tiefe, berichtete die Polizei.

Der verletzte Autofahrer konnte sich aus dem Fahrzeug retten und auf die Laternserstraße zurückklettern. Da er sein Handy beim Unfall verloren hatte, konnte er nicht um Hilfe rufen und musste die Nacht in einem Imbissstand, den er aufbrach, verbringen. Ein Mitarbeiter des Landesstraßenbauamtes entdeckte am Montagvormittag das Autowrack und fand den Lenker. Der Verunfallte wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Feldkirch geflogen.

Quelle: Agenturen