APA/APA/AFP/-

Mindestens sieben Tote bei Autorennen in Sri Lanka

0

Bei einem Unfall während eines Autorennens in Sri Lanka sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen, darunter ein achtjähriges Kind. 21 weitere Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt, als ein Rennwagen bei einer Motorsportveranstaltung am Sonntag vom Kurs abkam und in eine Zuschauergruppe raste.

Laut Polizei krachte einer der Fahrer auf einem ungeschützten Streckenabschnitt der von der Armee betriebenen Rennstrecke rund 180 Kilometer östlich von Colombo in die Menge. Kurz vor dem Unglück hatte Armeechef Vikum Liyanage den Eintritt zu der erstmals seit fünf Jahren stattfindenden Veranstaltung für kostenlos erklärt. Ihm zufolge besuchten rund 100.000 Zuschauer das Großereignis auf der Fox Hill-Rennstrecke.

ribbon Zusammenfassung
  • Bei einem Autorennen auf der Fox Hill-Rennstrecke in Sri Lanka kam es zu einem tragischen Unfall, bei dem sieben Menschen starben, darunter ein achtjähriges Kind.
  • Ein Rennwagen verließ die Strecke und fuhr in eine Zuschauergruppe, wodurch 21 weitere Personen verletzt wurden.
  • Die von der Armee betriebene Veranstaltung, die rund 180 Kilometer östlich von Colombo stattfand, zog etwa 100.000 Besucher an, nachdem der Eintritt kurzfristig kostenlos erklärt wurde.

Mehr aus Chronik