puls24.at

Mindestens 26 Tote nach schwerem Busunfall in Kaschmir

03. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Bei einem Busunfall in der von Pakistan kontrollierten Region Kaschmir sind mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Das bestätigte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Im Bezirk Sudhanoti in der Region Kaschmir sei der Bus demnach mehr als 1.000 Meter von der gebirgigen Straße einen Graben hinunter gestürzt. Der Grund für den Unfall sei ersten Erkenntnissen zufolge Bremsversagen. Der Bus sei aus der Stadt Rawalpindi gekommen und habe rund 30 Passagiere an Bord gehabt.

Wegen des mangelhaften Zustands vieler Straßen, überalterter Fahrzeuge und laxer Sicherheitsvorkehrungen sind Unfälle in Pakistan keine Seltenheit. In dem südasiatischen Land mit mehr als 200 Millionen Einwohnern kommen offiziellen Statistiken zufolge jährlich mindestens 4.000 Menschen bei mehr als 9.000 Verkehrsunfällen ums Leben.

Quelle: Agenturen