puls24.at

Messerattacke in China forderte sieben Tote

27. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Bei einer Messerattacke im Nordosten Chinas sind laut Staatsmedien am Sonntag sieben Menschen getötet worden. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die Polizei meldete, stach der Täter Sonntag früh offenbar willkürlich auf Passanten in der Stadt Kaiyuan in der Provinz Liaoning ein. Sieben weitere Menschen wurden demnach verletzt. Die Polizei nahm den Angreifer später in einem Badehaus fest. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat laufen.

In China, wo Schusswaffen für Zivilisten verboten sind, kommt es relativ häufig zu willkürlichen Messerangriffen. Oft werden sie von wütenden Bürgern begangen, sich selbst als Opfer von Ungerechtigkeit wahrnehmen und sich an der Gesellschaft rächen wollen.

Quelle: Agenturen