Mehrere Tote durch Unwetter bei Pilger-Lager im Himalaya

0

Durch ein Unwetter im indischen Teil der Kaschmirregion sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Ein Platzregen habe am Freitag Sturzfluten an einem Lager in der Nähe eines beliebten Hindu-Schreins verursacht, teilten Behördenvertreter mit. Es gebe mindestens acht Todesopfer, mehrere weitere Menschen würden noch vermisst. Einige Verletzte wurden in Krankenhäuser geflogen.

Alljährlich wandern hunderttausende hinduistische Pilger die Himalaya-Pässe hinauf, um auf einer Höhe von 3.900 Metern den Amaranth-Schrein zu besuchen. Er ist Shiva, der Hindu-Göttin der Zerstörung, gewidmet. In den vergangenen zwei Jahren war die Pilgerreise zu dem Schrein wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

Als der folgenschwere Platzregen am Freitag niederging, hielten sich in dem Pilger-Lager nach Behördenangaben mindestens 10.000 Menschen auf. Die Behörden leiteten eine groß angelegte Such- und Bergungsaktion ein.

ribbon Zusammenfassung
  • Durch ein Unwetter im indischen Teil der Kaschmirregion sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen.
  • Ein Platzregen habe am Freitag Sturzfluten an einem Lager in der Nähe eines beliebten Hindu-Schreins verursacht, teilten Behördenvertreter mit.