APA/APA/Webpic/hex

LKW wegen Sturm auf A2 umgekippt

17. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Wegen des starken Sturms ist am Donnerstag auf der Südautobahn ein LKW umgekippt.

Bei Sturm ist am Donnerstagvormittag auf der Südautobahn (A2) im Bereich der Anschlussstelle Industriezentrum NÖ-Süd ein Lkw umgekippt. Alle vier Spuren waren nach Angaben der Asfinag blockiert. Die Richtungsfahrbahn Graz wurde vorübergehend gesperrt, Rückstau baute sich rasch auf. Der starke Wind sorgte in Niederösterreich am Vormittag für 150 Feuerwehreinsätze, teilte Franz Resperger vom Landeskommando auf Anfrage mit.

Sturm erschwert Bergung

Auf der Südautobahn waren die Helfer nach dem Lkw-Unfall mit einem Kranwagen an Ort und Stelle. "Der starke Wind wirkt sich erschwerend auf die Bergung aus", betonte die Asfinag in einer Aussendung. Empfohlen wurde, die A2 ab Wien in Richtung Graz zu meiden.

Von allein 50 Einsätzen im Bezirk Amstetten berichtete Feuerwehrsprecher Philipp Gutlederer. Seinen Angaben zufolge sind etwa an der Westautobahn (A1) bei St. Valentin Bäume umgestürzt. Die Asfinag und die lokale Feuerwehr standen auf der Richtungsfahrbahn Wien im Einsatz. Bei Haag in Richtung Salzburg musste von örtlichen Einsatzkräften die Plane eines Lkw gesichert werden.

Laut Resperger waren Feuerwehren in fast allen niederösterreichischen Bezirken gefordert. Die Helfer seien "in Alarmbereitschaft, da wir noch bis in die Abendstunden mit kräftigen Sturmböen rechnen".

Quelle: Agenturen / pea