APA/Daniel Bockwoldt

Leiche steckte in Köln kopfüber in Kanalschacht

0

Nach dem Fund eines kopfüber in einem Kanalschacht steckenden Leichnams hat die Polizei in Deutschland noch am selben Tag einen 40 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen.

Er wurde in der Wohnung des getöteten 46-Jährigen angetroffen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Köln am Sonntag mitteilten. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Wohnung in der Nähe des Leichen-Fundortes auch der Tatort ist.

Über die Hintergründe der Tat wurde zunächst nichts bekannt. Der mutmaßliche Täter ist den Informationen zufolge Deutscher, das Opfer Spanier.

Ein Passant hatte den Leichnam Sonntagfrüh an einer Landstraße in Niederkassel unweit der Kölner Stadtgrenze entdeckt. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Leiche war laut Polizei mit Split bedeckt. In der Nähe wurde eine Scheibtruhe gefunden, mit der der Split möglicherweise zu dem Schacht gefahren wurde. Eine Mordkommission ermittelt.

ribbon Zusammenfassung
  • Nach dem Fund eines kopfüber in einem Kanalschacht steckenden Leichnams hat die Polizei in Deutschland noch am selben Tag einen 40 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen.
  • Er wurde in der Wohnung des getöteten 46-Jährigen angetroffen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Köln am Sonntag mitteilten.
  • Über die Hintergründe der Tat wurde zunächst nichts bekannt. Der mutmaßliche Täter ist den Informationen zufolge Deutscher, das Opfer Spanier.