APA - Austria Presse Agentur

Lange Schlangen vor Impfstationen in Peking

04. Jan 2021 · Lesedauer 1 min

Zum Schutz vor der Corona-Pandemie werden in der Volksrepublik China derzeit massenhaft Menschen geimpft. Bis zum chinesischen Neujahrsfest Mitte Februar wollen die Behörden Millionen Menschen geimpft haben.

In Peking standen am Wochenende Tausende Menschen für das Vakzin des chinesischen Herstellers Sinopharm Schlange, wie auf Bildern des staatlichen Fernsehsenders "CCTV" zu sehen war. Seit der Zulassung des Impfstoffs am Freitag seien bereits mehr als 73.000 Menschen geimpft worden, berichteten Staatsmedien am Sonntag.

"CCTV" zeigte Schlangen von Menschen vor Krankenhäusern und Gesundheitszentren, die vor ihrer Impfung ein Formular ausfüllten und ihre Temperatur messen ließen. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden werden auch Turnhallen und leere Fabrikhallen für die Impfkampagne genutzt.

Bis zum chinesischen Neujahrsfest Mitte Februar wollen die Behörden Millionen Menschen geimpft haben. Rund um das Fest sind im ganzen Land Millionen Menschen unterwegs, um mit ihren Familien zu feiern.

Sinopharm-Impfstoff mit 79-prozentiger Wirksamkeit

Die Behörden haben dem Sinopharm-Impfstoff eine bedingte Zulassung erteilt. Das Mittel hat nach Herstellerangaben eine durchschnittliche Wirksamkeit von 79 Prozent.

Als erstes erhalten den Sinopharm-Impfstoff Risikogruppen wie Beschäftigte in Häfen und im Logistikbereich. Millionen Menschen aus anderen Risikogruppen wie Mitarbeiter des Gesundheitsbereichs wurden in den vergangenen Monaten bereits mit einem nicht offiziell zugelassenen Vakzin geimpft.

Quelle: Agenturen / apb