APA - Austria Presse Agentur

100 Hochrisiko-Häftlinge in Göllersdorf geimpft

23. März 2021 · Lesedauer 1 min

In der Justizanstalt Göllersdorf (Bezirk Hollabrunn) sind rund 100 Insassen aus dem Hochrisikobereich geimpft worden, von Mittwoch bis Freitag sollen die Beamten folgen.

Von den rund 140 Insassen in der Justizanstalt Göllersdorf, seien 100 bereits geimpft. Das bestätigte die Justizanstalt auf PULS 24-Anfrage. Die 100 Impflinge hätten sich für eine schnelle Impfung qualifiziert, sie seien aus dem "Hochrisikobereich". Mit der Verabreichung des Vakzins sei man fertig, die restlichen Häftlinge müssen warten. 

Die Durchimpfung der insgesamt rund 70 Beamten geht schneller. Am Mittwoch wird mit dem Impfen für all jene, die sich angemeldet haben, begonnen. Man impfe zeitversetzt, damit nicht alle Beamte gleichzeitig von möglichen Nebenwirkungen betroffen sind. Bis Freitag will man die Impf-Aktion beendet haben.

Medienberichte, über Ärger bei Angestellten, weil sie auf ihre Impfung warten müssen, haben sich laut dem Pressesprecher, Oberstleutnant Manfred Zöhrer, nicht bestätigt. 

Quelle: Redaktion / lam