APA - Austria Presse Agentur

Indien verlängerte Ausgangssperre ein weiteres Mal

Mai 17, 2020 · Lesedauer 1 min

Indien verlängert die wegen der Corona-Pandemie verhängte Ausgangssperre ein weiteres Mal. Die bestehenden Maßnahmen würden nun bis mindestens 31. Mai gelten, teilte das Innenministerium in Neu-Delhi am Sonntag mit. Die Ausgangssperre für alle 1,3 Milliarden Bürger des Landes war Ende März verhängt worden.

Die damit einhergehende Einstellung des Zugverkehrs hat Millionen Wanderarbeiter bei der Rückkehr in ihre Heimat vor große Probleme gestellt. Zahlreiche Menschen sind schon bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen oder auf langen Fußmärschen an Hunger und Erschöpfung gestorben.

In Indien wurden nach offiziellen Angaben bisher knapp 91.000 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert, mehr als 2.800 Erkrankte starben. Einige Experten kritisieren aber, dass in dem zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde zu wenig getestet werde. Zudem herrscht große Besorgnis, dass das vergleichsweise schlecht ausgestattete Gesundheitssystem in Indien bei einer sprunghaften Ausbreitung des Virus schnell überlastet wäre.

Quelle: Agenturen