APA - Austria Presse Agentur

Impfgegner stürmten Nachrichtenredaktion in London

24. Aug 2021 · Lesedauer 1 min

Bei Protesten gegen die Corona-Maßnahmen der britischen Regierung sind Dutzende Demonstranten in die Zentrale des Nachrichtensenders ITN in London eingedrungen.

Mehrere Dutzend Impfgegner drängten sich am Montag in den Eingangsbereich des britischen Nachrichtensenders ITN, der Nachrichten für die Privatsender Channel 4 und Channel 5 produziert. Dabei wurden Journalisten und Mitarbeiter des Senders, wie etwa der in Großbritannien bekannte Nachrichtensprecher Jon Snow, wüst beschimpft. Videos und Fotos des Vorfalls kursierten auf sozialen Medien.

Die ITN-Mitarbeiter seien angewiesen worden, entweder in ihren Büros zu bleiben oder das Gebäude nicht zu betreten, bis sich die Lage beruhigt habe, sagte eine Sprecherin des Senders. "Die Beschimpfung von Journalisten wegen ihrer Berichterstattung über das Coronavirus ist eine besorgniserregende Entwicklung, die ITN genau beobachtet", teilte der Sender mit.

Polizeibeamte griffen ein

Die Polizei sorgte schließlich dafür, dass die Demonstranten die ITN-Zentrale verließen. Beamte bewachten im Anschluss das Gebäude.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich zuvor vor wenigen Wochen, als Impfgegner für Proteste zur mutmaßlichen BBC-Zentrale gezogen waren. Allerdings handelte es sich damals nur um das ehemalige Sendergebäude.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos