APA - Austria Presse Agentur

Großbritannien genehmigt Anti-Corona-Medikament von Merck

04. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Das Medikament mit dem Namen Molnupiravir soll möglichst schnell nach einem positiven Corona-Test eingenommen werden - spätestens fünf Tage nach Auftreten von Symptomen.

Als erstes Land der Welt hat Großbritannien ein Medikament gegen Corona genehmigt. Das teilt die britische Arzneimittel-Zulassungsbehörde MHRA am Donnerstag mit. Das Medikament mit dem Namen Molnupiravir soll möglichst schnell nach einem positiven Corona-Test eingenommen werden - spätestens fünf Tage nach Auftreten von Symptomen. Entwickelt wurde das Medikament von den US-Konzernen Merck (in Europa MSD) und Ridgeback Therapeutics. Noch in diesem Jahr will Merck zehn Millionen Tabletten davon produzieren, im Jahr 2022 sollen weitere 20 Millionen dazukommen.

EMA prüft Zulassung

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) prüft die Zulassung eines Corona-Medikaments des US-Pharmakonzerns Merck & Co.

Quelle: Redaktion / moe