Festnahmen nach "Blitzeinbrüchen" in Wien und Vösendorf

0

Nach "Blitzeinbrüchen" in Filialen eines Elektrohändlers in Wien und Vösendorf (Bezirk Vösendorf) sind fünf Männer in Haft. Die Rumänen sollen von Oktober bis Dezember des Vorjahres hunderte Smartphones und Kameraobjektive gestohlen haben. Die drei Coups dauerten jeweils nicht länger als zwei Minuten, es entstand beträchtlicher Sachschaden. Der Wert des Diebesguts beträgt laut Aussendung der Polizei von Donnerstag rund 207.000 Euro. Eine mutmaßliche Komplizin wurde angezeigt.

Die Bande hatte zwei Filialen - eine in Wien-Donaustadt und eine in Vösendorf - im Visier. Die Smartphones wurden auch aus versperrten Vitrinen gestohlen. Beim dritten Einbruchsdiebstahl am 10. Dezember des Vorjahres in Vösendorf wurden vier Rumänen auf frischer Tat ertappt, konnten aber zunächst flüchten. Die Verdächtigen hatten nach Polizeiangaben mehr als 300 Mobiltelefone gestohlen.

Zwei Beschuldigte im Alter von 34 und 37 Jahren wurden in den frühen Morgenstunden des 10. Dezember auf der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) im Tunnel Rannersdorf in Schwechat (Bezirk Bruck a.d. Leitha) festgenommen. Ein 36-Jähriger und ein weiterer 37-Jähriger flüchteten mit einem gestohlenen Pkw, an dem entwendete Kennzeichentafeln montiert waren, Richtung Rothneusiedl in Wien und ließen dort das Fahrzeug mit dem gesamten Diebesgut zurück. Das Kfz war zwei Tage zuvor, die Kennzeichen in der Nacht auf den 10. Dezember in der Bundeshauptstadt gestohlen worden.

Eine 36-Jährige holte die beiden Flüchtigen mit einem Taxi ab. Das Fahrzeug wurde in den Morgenstunden von der Polizei angehalten, die drei Rumänen wurden vorläufig festgenommen. Bei Durchsuchungen der Kfz und der Unterkunft der Verdächtigen in Wien wurde laut Polizei umfangreiches Beweismaterial sowie Diebesgut von den "Blitzeinbrüchen" sowie von anderen zahlreichen gewerbsmäßigen Ladendiebstählen in Wien sichergestellt. Ware im Wert von rund 10.000 Euro - hauptsächlich Kleidung - wurde inzwischen wieder an die betroffenen Geschäfte zurückgegeben.

Ein flüchtiger 34-Jähriger wurde als weiterer Komplize ausgeforscht und aufgrund eines Europäischen Haftbefehls am 19. Dezember in seinem Heimatland Rumänien festgenommen. Er wurde im Jänner nach Österreich ausgeliefert.

Bei der Einvernahme zeigten sich die Beschuldigten nach Polizeiangaben teilweise geständig. Die fünf Männer wurden in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Die weibliche Verdächtige wurde angezeigt.

ribbon Zusammenfassung
  • Nach "Blitzeinbrüchen" in Filialen eines Elektrohändlers in Wien und Vösendorf sind fünf Männer in Haft.
  • Die Rumänen sollen von Oktober bis Dezember des Vorjahres hunderte Smartphones und Kameraobjektive gestohlen haben.
  • Die Verdächtigen hatten nach Polizeiangaben mehr als 300 Mobiltelefone gestohlen.
  • Das Fahrzeug wurde in den Morgenstunden von der Polizei angehalten, die drei Rumänen wurden vorläufig festgenommen.